Frankfurt/Main (AFP) Energieerzeuger sollen konventionellen Strom künftig einfacher als bisher zu Ökostrom umetikettieren können. An der europäischen Energiebörse EEX startet kommende Woche der Handel mit Herkunftsnachweisen für Strom aus erneuerbaren Energiequellen, sagte EEX-Börsengeschäftsführer Tobias Paulun am Dienstag in Frankfurt am Main. Ziel sei es, den Handel mit Herkunftsnachweisen zu standardisieren und an einem zentralen Platz zu bündeln. Bisher erfolgen solche Geschäfte nur über Zwischenhändler oder direkt zwischen Energieerzeugern und Stromlieferanten.