Bonn (dpa) - Der finanziell schwer angeschlagene Solarmodulhersteller Solarworld bekommt im operativen Geschäft kein Bein auf die Erde. Im ersten Vierteljahr verlor das Unternehmen weiter an Boden. Der Umsatz brach von 170,5 Millionen Euro auf 112,2 Millionen Euro ein, das Konzernergebnis verschlechterte sich deutlich von Minus 0,3 auf Minus 40 Millionen Euro. Geringere Absatzmengen und Preisdruck setzten dem Konzern zu. Der lange Winter und der Restrukturierungsprozess drückten auf den Absatz.