Berlin (dpa) - Bundesfamilienministerin Kristina Schröder lehnt das Konzept der SPD für eine soziale Staffelung des Kindergeldes ab. Die Union werde sich den Plänen der SPD massiv entgegenstellen, sagte sie der "Passauer Neuen Presse". Auch andere Teile des SPD-Wahlprogramms träfen die Familien in Deutschland bis tief in die Mittelschicht hinein hart. Beispielsweise wolle die SPD die Pauschale für Betreuung, Erziehung und Ausbildung abschaffen. Das bedeute, dass die Eltern von 3,5 Millionen Kindern deutlich weniger Geld in der Haushaltskasse haben, sagte Schröder.