Wolfsburg (SID) - Bei Stürmer Sebastian Polter und dem Fußball-Bundesligisten VfL Wolfsburg stehen die Zeichen auf Trennung. "Ich hatte mit Klaus Allofs ein Gespräch über meine Perspektiven in Wolfsburg. Ich möchte in der kommenden Saison Einsatzzeiten, die mir in Wolfsburg nicht garantiert werden können. Dort hätte ich es sehr schwer", sagte der 22-Jährige, der in der vergangenen Saison zum 1. FC Nürnberg ausgeliehen war, der Sport Bild (Mittwochs-Ausgabe). Sein Vertrag in Wolfsburg läuft noch bis 2014.

Favorit für einen Wechsel soll Ligakonkurrent FSV Mainz 05 sein. Mit den Rheinhessen sei sich Polter bereits einig. "Ich habe drei Angebote aus der Bundesliga, von denen ich eines ganz klar favorisiere. Ich denke, Wolfsburg wird mir keine Steine in den Weg legen", sagte Polter.