Dortmund (SID) - Vizemeister Borussia Dortmund hat wie erwartet Abwehrspieler Sokratis vom Bundesliga-Konkurrenten Werder Bremen verpflichtet. Der 24 Jahre alte griechische Fußball-Nationalspieler unterschrieb beim Champions-League-Finalisten einen bis zum 30. Juni 2018 datierten Fünfjahresvertrag.

Über die Ablösesumme für Sokratis wurde Stillschweigen vereinbart, jedoch wurde zuletzt ein Sockelbetrag von acht Millionen Euro benannt, der sich erfolgsabhängig auf rund zehn Millionen Euro erhöhen kann. Sokratis war von mehreren Klubs umworben, zuletzt schien Bayer Leverkusen erster Favorit zu sein.

"Wir freuen uns, dass sich Sokratis für Borussia Dortmund entschieden hat. Er ist ein im Abwehrbereich auf verschiedenen Positionen flexibel einsetzbarer Spieler, in dem wir großes Potenzial sehen", sagte BVB-Sportdirektor Michael Zorc.

Bayer-Sportchef Rudi Völler hatte dem BVB im Fall Sokratis Scheinheiligkeit vorgeworfen. "Jeder weiß, dass sie vor einigen Wochen beleidigt waren, als Götze (Mario Götze, d.Red.) zu Bayern ging. Im Fall Sokratis sind sie aber selbst scheinheilig. Ich kann darüber nur schmunzeln. Aber so ist wohl der Kreislauf in diesem Geschäft", hatte der 53-Jährige der Bild gesagt. Bayer hatte sich offenbar mit Sokratis auf einen Vertrag bis 2018 geeinigt. Völler: "Es gab die Zusage, aber dann kamen andere Argumente hinzu."

Sokratis war 2011 vom italienischen Erstligisten FC Genua nach Bremen gewechselt. In seinen beiden Spielzeiten an der Weser absolvierte der Defensivspezialist 59 Einsätze in der Bundesliga (2 Tore) sowie zwei im DFB-Pokal. "Ich hatte zwei Jahre bei Werder, von denen ich persönlich sehr profitiert habe. Nun war es Zeit für mich, den nächsten Schritt zu machen", sagte Sokratis.