Miami (SID) - Bundestrainer Joachim Löw hat das Rätselraten über die Aufstellung im Länderspiel gegen Ecuador am Mittwoch (20.30 Uhr MESZ/ARD) größtenteils beendet und sich bereits auf acht von elf Spielern festgelegt. Löw verriet am Dienstagabend, dass er sich nur noch über die Positionen hinter den Spitzen "Gedanken machen muss. Da haben wir viele Möglichkeiten." Wer das Team als Kapitän anführen wird, gab Löw noch nicht bekannt. Kandidaten sind Per Mertesacker und Lukas Podolski (beide FC Arsenal).

Im Tor wird der Hamburger René Adler, in Abwesenheit des Münchners Manuel Neuer die Nummer eins, beginnen. Davor bilden Benedikt Höwedes (Schalke 04/rechts) und der Hamburger Marcell Jansen (links) auf den Außenbahnen sowie innen Mertesacker und Heiko Westermann (HSV) die Vierer-Abwehrkette. Davor beginnen der Schalker Roman Neustädter und der Leverkusener Lars Bender. Als Stürmer wird Neuling Max Kruse (Freiburg) beginnen.

Die wahrscheinlichste Offensivreihe würde aus André Schürrle (Leverkusen), Julian Draxler (Schalke) und Podolski bestehen. Schürrle (Erkältung) und Draxler waren zuletzt nicht hundertprozenzig fit, sind aber auf jeden Fall einsatzbereit.

Insgesamt versprach Löw, in jeden Spieler in einem der beiden Partien gegen Ecuador und am Sonntag die USA mindestens einmal einzusetzen. "Ich überlege aber noch über die Verteilung", sagte er: "Wahrscheinlich werden wir das Kontingent, sechs Spieler zu tauschen, voll ausschöpfen. Vielleicht werden wir das auch müssen, weil manche nach 60 oder 70 Minuten der Hitze Tribut zollen müssen."