Jerusalem (AFP) Die israelische Chefunterhändlerin für die angestrebten Nahostfriedensgespräche, Zipi Livni, ist sich der vollen Rückendeckung von Ministerpräsident Benjamin Netanjahu sicher. Von der palästinensischen Führung als Vorbedingung für Direktgespräche geforderte Festlegungen in Grenzfragen seien dann möglich, wenn es im Gegenzug gleichbedeutende Zugeständnisse an Israel gebe, sagte Livni am Dienstag in Jerusalem. In diesem Punkt habe sie die "volle Unterstützung des Regierungschefs". Die radikalislamische Hamas sei dagegen "kein Partner für den Frieden".