Los Angeles (SID) - Der Sportartikelhersteller Nike hat die Partnerschaft mit der von Dopingsünder Lance Armstrong (USA) gegründeten Krebsstiftung Livestrong beendet. Dies teilte die Stiftung am Dienstag mit. "Wir haben mit Veränderungen dieser Art gerechnet und entsprechend geplant", hieß es in einer Mitteilung. Livestrong sei in einer guten Position und wolle sich nun weiter auf die Arbeit mit Patienten konzentrieren.

Seit 2004 hat Livestrong nach eigenen Angaben 100 Millionen Dollar (77,3 Millionen Euro) an Spenden gesammelt. Armstrong hatte die Stiftung nach seiner überstandenen Hodenkrebserkrankung 1997 gegründet und war nach seinem Doping-Geständnis im vergangenen Januar als Vorsitzender zurückgetreten.