St. Petersburg (SID) - Der umstrittene Radsport-Weltpräsident Pat McQuaid (Irland) und Russlands Stabhochsprung-Weltrekordler Sergej Bubka wurden in St. Petersburg erneut in die Exekutive der Vereinigung der Olympischen Sommersport-Verbände (ASOIF) gewählt. Erstmals dort vertreten ist Wu Ching-Kuo (Taiwan), Präsident des Amateurbox-Weltverbandes AIBA und einer der sechs Kandidaten für die Nachfolge von IOC-Präsident Jacques Rogge am 10. September in Buenos Aires.

"Es ist sehr wichtig für den Radsport, in diesen beiden Gremien vertreten zu sein", meinte McQuaid, der als UCI-Präsident auch im Internationalen Olympischen Komitee (IOC) sitzt.