Berlin (AFP) Die Opposition hat in der Debatte um die Pläne von Kanzleramts-Staatsminister Eckart von Klaeden (CDU) für einen Wechsel in die Privatwirtschaft nachgelegt. Es sei ein "Unding", dass mit von Klaeden ab sofort ein Lobbyist des Autokonzerns Daimler am Kabinettstisch sitze, sagte SPD-Generalsekretärin Andrea Nahles der "Neuen Osnabrücker Zeitung" vom Donnerstag. Die Grünen forderten Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) zu einer Erklärung darüber auf, wie sie eine Interessenskollision bei von Klaeden vermeiden will.