München (AFP) US-Drohnenangriffe in Afrika werden einem Medienbericht zufolge auch von Deutschland aus gelenkt. Seit dem Jahr 2011 steuere eine Flugleitzentrale auf dem US-Stützpunkt Ramstein in Rheinland-Pfalz auch Angriffe der US-Luftwaffe in Afrika, berichtete die "Süddeutsche Zeitung" in ihrer Freitagsausgabe unter Berufung auf gemeinsame Recherchen mit der ARD-Sendung "Panorama". Über eine spezielle Satellitenanlage in Ramstein hält demnach der Pilot in den USA offenbar Kontakt zur Kampfdrohne am afrikanischen Einsatzort und lenkt sie zum Ziel.