Paris (SID) - Harte Strafe für den französischen Fußball-Meister Paris St. Germain: Sportdirektor Leonardo ist nach Handgreiflichkeiten gegen einen Schiedsrichter von der Disziplinarkommission des Französischen Fußball-Verbandes FFF für neun Monate gesperrt worden. Das teilte der Verband am Donnerstag mit. Der Brasilianer hatte nach dem Meisterschaftsspiel am 5. Mai gegen Valenciennes (1:1) den Unparteiischen Alexandre Castro geschubst und attackiert. Die Strafe gelte für alle offiziellen Aufgaben im Verein sowie die Präsenz am Spielfeldrand, teilte der Verband mit.

Die Kommission bescheinigte dem 43-Jährigen "absichtliches Verhalten", der Vorfall war auf Bildern des TV-Senders Canal Plus dokumentiert worden. Leonardo hingegen erklärte, die Tat sei versehentlich geschehen. Leonardo kann gegen das Urteil Protest einlegen.