London (AFP) Wegen des Mordes an der fünfjährigen April Jones ist ein 47-jähriger Brite in Wales zu lebenslanger Haft verurteilt worden. Die Geschworenen befanden Mark B. am Donnerstag der Entführung und des Mordes für schuldig. Zudem zeigten sie sich überzeugt, dass der frühere Schlachthaus-Arbeiter die Leiche des Mädchens verschwinden ließ, um die Justiz zu behindern. Aprils sterbliche Überreste wurden nie gefunden.