Madrid (dpa) - Die spanische Wirtschaft ist im ersten Quartal
zum siebten Mal in Folge geschrumpft. Das Bruttoinlandsprodukt
sei im Zeitraum Januar bis März um 0,5 Prozent im Vergleich zum
Vorquartal zurückgegangen, teilte das nationale Statistik-Institut
mit. Damit wurde eine erste Schätzung bestätigt. Im Schlussquartal 2012 war das BIP mit 0,8 Prozent noch stärker zurückgegangen.
Belastet wurde die Wirtschaftsleistung durch sinkende Staatsausgaben. Hier macht sich die Sparpolitik der Regierung bemerkbar.