Kathmandu (AFP) Der alpine Frühjahrsansturm auf den Mount Everest lässt die Liste der Rekordhalter immer weiter wachsen: Am Donnerstag wurde nun ein Mexikaner ins Guinness-Buch eingetragen, weil er den welthöchsten Berg als erster Mensch binnen einer Saison von Norden (Tibet) und Süden (Nepal) aus bestiegen hatte. David Liano Gonzalez erklomm den 8848 Meter hohen Gipfel nach Angaben der Expeditionsleitung zunächst am 11. Mai von der einen Seite und dann acht Tage später erneut von der anderen. Insgesamt hat der 33-Jährige damit schon fünf Mal die Spitze des Mount Everest erreicht.