London (dpa) - Ein 47 Jahre alter Mann ist in Wales für den Mord an einem fünfjährigen Mädchen zu lebenslanger Haft verurteilt worden. Das Gericht sah es als erwiesen an, dass er das Mädchen im Oktober aus sexuellen Motiven entführt und ermordet hat. Die Leiche wurde bis heute nicht gefunden. Der Verurteilte hatte bis zum Schluss behauptet, er habe das Kind bei einem Unfall überfahren und sei so betrunken gewesen, dass er sich nicht mehr erinnern könne, was er mit dem Körper gemacht habe.