Köln (dpa) - Behinderte Kinder in Entwicklungs- und Schwellenländern leben dem Kinderhilfswerk Unicef zufolge oft isoliert, in großer Armut und werden diskriminiert. Sie und ihre Familien zählen "weltweit zu den am stärksten benachteiligten und gefährdeten Menschen" - zu diesem Ergebnis kommt der internationale Unicef-Jahresbericht "Zur Situation der Kinder in der Welt 2013". Der Bericht wurde im vietnamesischen Da Nang und in Köln veröffentlicht. Die Kinder würden als minderwertig angesehen und teilweise auch aus Aberglaube verfolgt.