Wiesbaden (dpa) - Mehr Geld in der Tasche: Die Tarifrunden des vergangenen Jahres haben den Beschäftigten in Deutschland ein deutliches Verdienstplus beschert. Die tariflichen Monatsverdienste stiegen im ersten Quartal im Schnitt um 3,0 Prozent gegenüber dem Vorjahreszeitraum, wie das Statistische Bundesamt mitteilte. Grund für den Zuwachs seien vor allem die Abschlüsse in der Metall- und der chemischen Industrie gewesen. Insgesamt fiel der Anstieg in der Privatwirtschaft stärker aus als im Öffentlichen Dienst sowie im Gesundheits- und Sozialwesen.