Frankfurt/Main (dpa) - Der deutsche Aktienmarkt ist nach seinen Vortagesgewinnen am Freitag mit einem deutlichen Minus in den Handel gegangen.

Der Dax sank bei insgesamt schwächeren Vorgaben um 1,02 Prozent auf 8314 Punkte, nachdem er am Donnerstag nach einem verhaltenen Start etwas fester geschlossen hatte. Seit Ende April konnte der Leitindex um gut fünf Prozent zulegen.

Für den MDax ging es am Freitag um 0,83 Prozent auf 14 018 Punkte bergab, während der TecDax 0,45 Prozent auf 965 Punkte nachgab. Der EuroStoxx 50 verlor 1,12 Prozent auf 2768 Punkte.

Die Aktien der Commerzbank gehörten mit minus 0,51 Prozent zu den besseren Werten im Dax. Die Bank will nach dem Abschluss der jüngsten Kapitalerhöhung derzeit kein weiteres Geld am Markt einsammeln.

"Wir sind ausreichend kapitalisiert und haben ein solides Geschäftsmodell", sagte Vorstandschef Martin Blessing "Bild-Online". "Wenn die Geschäfte sich wie erwartet entwickeln, ist eine weitere Kapitalerhöhung nicht geplant."

Die Henkel-Titel büßten 1,45 Prozent ein, obwohl der Klebstoff- und Waschmittelkonzern Spekulationen über einen möglichen Wechsel von Vorstandschef Kasper Rorsted zum schweizerischen Konzern ABB widersprochen hatte.