Berlin (AFP) - (AFP) Deutschlands Industrie hat im vergangenen Jahr laut einem Zeitungsbericht Dual-Use-Güter für knapp 9,3 Milliarden Euro exportiert. Die militärisch nutzbaren Produkte seien auch an den Iran, Syrien und Saudi-Arabien geliefert worden, berichtete das "Handelsblatt" in seiner Freitagsausgabe unter Berufung auf eine vorläufige Auswertung des Bundesamts für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle (BAFA). Ein klassisches Beispiel für Dual-Use-Güter sind Chemikalien wie Glycerin oder Salpetersäure, die für Farben ebenso wie für Sprengstoff verwendet werden können.