Frankfurt/Main (dpa) - In der Frankfurter Innenstadt haben am Morgen die Proteste des kapitalismuskritischen Bündnisses Blockupy gegen die Sparpolitik in der Finanzkrise begonnen. Nach Angaben eines Polizeisprechers haben sich an mehreren Orten etwa 1400 Aktivisten versammelt, die Protestler sprechen dagegen von 2500 Teilnehmern. Die meisten von ihnen kamen an der Europäischen Zentralbank zusammen. Dort ist der Platz von der Polizei weiträumig abgesperrt. Am Mittag wollen die Aktivisten auch im Terminal des Frankfurter Flughafens protestieren.