Teheran (AFP) Die acht Kandidaten für die iranische Präsidentschaftswahl Mitte Juni wollen die Abhängigkeit ihres Landes von Ölexporten verringern. Dies sei eine nötige Reaktion auf die im Zusammenhang mit dem iranischen Atomprogramm verhängten Sanktionen des Westens, zeigten sie sich am Freitag bei ihrem ersten Fernsehduell überzeugt. Im Gegenzug zur Reduktion der Ölexporte müsse "der Import unnötiger Produkte eingestellt werden", sagte der konservative Kandidat Said Dschalili, einer der Favoriten für das Präsidentenamt.