Berlin (dpa) - Das Statistische Bundesamt stellt heute die mit Spannung erwarteten Ergebnisse des neuen Zensus vor. Es ist die ersten Volkszählung in Deutschland seit mehr als zwei Jahrzehnten.

Wie viele Menschen leben in Deutschland, wie sieht die Altersstruktur aus, wie viele Wohnungen gibt es - auf diese und viele andere Fragen liefert der Zensus 2011 Antworten. Neben dem Bundesamt präsentieren parallel auch die Statistiker der Länder ihre Resultate.

Experten gehen davon aus, dass die Einwohnerzahlen von Bund, Ländern und Gemeinden eher nach unten korrigiert werden. Das könnte weitreichende Konsequenzen haben, etwa für den Länderfinanzausgleich und Zuweisungen an die Kommunen. Auch die Einteilung der Wahlkreise und die Sitzverteilung im Bundesrat könnten betroffen sein.

Die Einwohner wurden zuletzt 1987 in der damaligen Bundesrepublik und 1981 in der DDR gezählt. Auf der Grundlage der damaligen Ergebnisse wurden die Daten bislang fortgeschrieben und im Laufe der Zeit immer ungenauer. Die Datenerhebung für den neuen Zensus hatte 2011 begonnen.

Homepage zum Zensus 2011