Rangun (AFP) Coca-Cola produziert künftig wieder in Birma. Nach sechs Jahrzehnten eröffnete der US-Getränkegigant am Dienstag offiziell eine Fabrik in dem lange international isolierten südostasiatischen Land. Bei der Eröffnung der Anlage in einem Vorort der Wirtschaftsmetropole Rangun kündigte die Firma an, in den kommenden fünf Jahren 200 Millionen Dollar (153 Millionen Euro) investieren und 2500 Arbeitsstellen schaffen zu wollen. Damit sollten entlang der gesamten Lieferkette 20.000 neue Jobs entstehen.