Frankfurt/Main (dpa) - Nach zwei schwächeren Handelstagen hat der deutsche Aktienmarkt wieder zugelegt. Der Dax stieg im frühen Handel um 0,82 Prozent auf 8354 Punkte.

Zum Wochenstart hatte der Leitindex wegen Konjunktursorgen schwächer geschlossen. Der MDax rückte am Dienstagmorgen um 0,71 Prozent auf 14 050 Punkte vor und der TecDax gewann 0,57 Prozent auf 961 Punkte. Der EuroStoxx 50 legte um 0,81 Prozent zu auf 2770 Punkte. Gute Vorgaben aus Übersee stützten die Notierungen - laut den Experten der Unicredit sorgte insbesondere der erholte japanische Nikkei-225-Index für eine wieder gestiegene Risikobereitschaft der Anleger.

Die Autotitel stiegen nach US-Absatzzahlen für den Mai: BMW und Daimler verteuerten sich um 1,31 beziehungsweise 0,78 Prozent, nachdem beide Hersteller höhere Verkaufszahlen als vor einem Jahr berichtet hatten. Für die Vorzugsaktien von Volkswagen ging es um 0,69 Prozent hoch, obwohl die Wolfsburger den zweiten Monat in Folge einen Verkaufsrückgang hinnehmen mussten. Sie hatten ihre Zahlen allerdings schon am Montag vor Handelsschluss vorgelegt. Die Aktien von Kabel Deutschland setzten sich dank Übernahmefantasien mit plus 2,49 Prozent an die MDax-Spitze. Händler verwiesen auf einen Medienbericht über weiterhin vorhandenes Kaufinteresse durch den britischen Mobilfunkkonzern Vodafone.