Peking (AFP) Nach einem Brand in einem chinesischen Geflügelschlachthof mit 120 Toten haben die Behörden einen Verantwortlichen des Unternehmens festgenommen. Zudem seien die Konten des Unternehmens eingefroren worden, berichtete die staatliche Nachrichtenagentur Xinhua am Dienstag. Sie bezifferte zudem die Zahl der durch das Feuer vom Vortag Verletzten auf 70. Zuvor war von 119 Toten und 54 Verletzten die Rede gewesen.