Berlin (AFP) - (AFP) Als Reaktion auf die Verurteilung von Mitarbeitern der CDU-nahen Konrad-Adenauer-Stiftung in Kairo zu Haftstrafen ist am Dienstag der Geschäftsträger der ägyptischen Botschaft, Hisham Seif-Eldin, in das Auswärtige Amt einbestellt worden. Aus dem Amt hieß es, Staatssekretärin Emily Haber habe die "ernsthafte Beunruhigung" der Bundesregierung über das Urteil zum Ausdruck gebracht. Es sei "unverständlich", dass Mitarbeiter deutscher politischer Stiftungen strafrechtlich verfolgt würden.