München (AFP) Im NSU-Prozess vor dem Oberlandesgericht (OLG) München hat erstmals einer der Angeklagten ausgesagt. Der mutmaßliche NSU-Helfer Carsten S. schilderte am Dienstag vor Gericht zunächst seinen Lebensweg und seine Zeit in der rechten Szene. Ihm wird vorgeworfen, zusammen mit dem Angeklagten Ralf Wohlleben eine Tatwaffe beschafft zu haben. S. sagte sich nach Auffassung der Ermittler mittlerweile glaubhaft vom Rechtsextremismus los.