Berlin (AFP) Der Bundesrechnungshof hat dem Bundesverteidigungsministerium einem Pressebericht zufolge erneut Versäumnisse beim Euro-Hawk-Projekt vorgeworfen. Das Ressort von Minister Thomas de Maizière (CDU) und das Ausrüstungsamt der Bundeswehr hätten "sich bereits vor Vertragsabschluss ein eigenes Bild über die Erfolgsaussichten eines Musterzulassungsverfahrens für ein unbemanntes Luftfahrtzeug machen müssen", heißt es laut "Passauer Neuen Presse" (Mittwochsausgabe) in einem neuen Rechnungshofbericht für den Haushaltsausschuss des Bundestages.