Pittsburgh (SID) - Der deutsche Nationalspieler Dennis Seidenberg liegt mit seinen Boston Bruins nach einem triumphalen Auswärtssieg klar auf Kurs in Richtung Stanley-Cup-Finale. Der Meister von 2011 gewann das zweite Play-off-Finale in der Eastern Conference der nordamerikanischen Eishockey-Profiliga NHL beim Titelfavoriten Pittsburgh Penguins 6:1 und führt die Serie best of seven mit 2:0 an.

Boston hat damit die große Chance, mit zwei Heimsiegen am Mittwoch und Freitag gegen das Team um den kanadischen Superstar Sidney Crosby den Finaleinzug perfekt zu machen. Die Bruins hatten die erste Partie in Pennsylvania mit 3:0 für sich entschieden. "Wir haben heute schrecklich gespielt. Es gibt keine anderen Worte dafür", sagte Olympiasieger Crosby nach dem Debakel.

Die Boston Bruins erwischten in Pittsburgh einen Traumstart und lagen nach 16:31 Minuten bereits 3:0 vorn. Nach dem Anschlusstreffer der Penguins durch Brandon Sutter legte Brad Marchand mit seinem zweiten Treffer noch vor der ersten Pause nach. Nach einem torlosen zweiten Abschnitt stellten Patrice Bergeron und Johnny Boychuk im Schlussdrittel den Endstand her.

Dennis Seidenberg hatte mit 23:12 Minuten die zweitmeiste Eiszeit beim Sieger. Der Verteidiger erzielte zwar keinen Scorerpunkte, war aber bei zwei Toren seiner Mannschaft auf dem Eis.

Im Finale des Westens führen die Chicago Blackhawks, der Champion von 2011, nach zwei Heimsiegen gegen Titelverteidiger Los Angeles Kings ebenfalls mit 2:0.