San Salvador (AFP) Eine chronisch kranke Frau in El Salvador hat nach dem Verbot einer medizinisch indizierten Abtreibung per Kaiserschnitt ein stark behindertes Kind zur Welt gebracht. Das Kind sei jedoch kurze Zeit nach der Geburt im Brutkasten gestorben, sagte die Gesundheitsministerin des mittelamerikanischen Landes, Maria Isabel Rodriguez am Montag. "Wir wurden darüber informiert, dass es Beatriz gut geht, sie hat eine kleine Tochter geboren, uns aber auch gesagt, dass es sehr schwer war, sie anzusehen", sagte Morena Herrera von der Frauenrechtsorganisation ACDATEE. Das Kind hatte nach vorgeburtlichen Untersuchungen kein Gehirn oder nur Teile davon.