Hamburg (SID) - Ex-Bayern-Profi Oliver Kreuzer fühlt sich für seinen neuen Job als Sportdirektor beim Fußball-Bundesligisten Hamburger SV bestens gerüstet. "Ich habe sechs Jahre in München gespielt, ich weiß, was Druck ist", sagte der 47-Jährige am Dienstagmittag bei seiner Präsentation in der Hansestadt.

Nach tagelangem Poker hatten sich die Norddeutschen und Zweitliga-Aufsteiger Karlsruher SC am vergangenen Sonntag über ein Wechsel Kreuzers an die Alster geeinigt. Der frühere Innenverteidiger hat beim HSV einen Vertrag bis zum 30. Juni 2016 unterschrieben, offiziell ist der 11. Juni sein erster Arbeitstag an der Elbe.

Schon vor vier Jahren galt Kreuzer als möglicher HSV-Sportchef, zog seinerzeit aber seine Kandidatur zurück: "2009 hatte ich das Gefühl, dass man mich nicht ernsthaft wollte." Davon kann diesmal angeblich keine Rede sein.

"Oliver Kreuzer hat bei seiner Kandidatur einen hervorragenden Eindruck gemacht. Wir fühlen uns in unserer einstimmigen Entscheidung bestätigt", äußerte Manfred Ertel, Aufsichtsratsvorsitzender beim norddeutschen Traditionsklub. Vorstandsboss Carl-Edgar Jarchow ergänzte: "Wir freuen uns, dass mit Oliver Kreuzer das HSV-Präsidium wieder komplett ist. Wir wollen zusammen etwas bewegen."