Peking (SID) - Sven-Göran Eriksson macht auf seiner Wanderschaft als Trainer durch die Fußball-Welt voraussichtlich für die nächsten 18 Monate in China Station. Englands schwedischer Ex-Teammanager unterschrieb beim chinesischen Erstligisten Guangzhou RF einen Vertrag bis Ende 2014 und soll für sein Engagement britischen Medien zufolge insgesamt umgerechnet fast vier Millionen Euro kassieren.

Die Verpflichtung des 65-Jährigen, der am Montag in Dubai bei Al Nasr nach nur einem halben Jahr zurückgetreten war, gab Erikssons neuer Verein am Dienstag bekannt. Guangzhou belegt momentan in Chinas Super League den 13. und viertletzten Tabellenplatz und hatte im Mai seinen brasilianischen Coach Sergio Farrias entlassen.

Eriksson hatte zu Jahresbeginn vor seiner Tätigkeit in Dubai bei Zweitligist 1860 München kurzfristig vor der Übernahme des Sportdirektoren-Postens gestanden. In seiner langjährigen Laufbahn führte der Coach Englands Nationalmannschaft zur Teilnahme an zwei WM-Endrunden und einem EM-Turnier, kam mit den Three Lions bei den wichtigen Turnieren allerdings niemals über das Viertelfinale hinaus.

Seine größten sportlichen Erfolge waren während seines Engagements bei Lazio Rom von 1997 bis 2001 der Gewinn des Europapokals der Pokalsieger 1999 und der italienischen Meisterschaft 2000. Als Nationaltrainer arbeitete der Coach auch in Mexiko und an der Elfenbeinküste.