Istanbul (dpa) - Bei den Protesten gegen den türkischen Premier Erdogan ist in der Türkei ein zweiter Demonstrant getötet worden. Bei einer Autopsie der Leiche wurde festgestellt, dass er eine schwere Schädelverletzung erlitten hat, wie türkische Medien berichteten. Ein Politiker der oppositionellen Republikanischen Volkspartei sagte demnach, der Mann sei von einer Gasgranate am Kopf getroffen worden. Gestern war bestätigt worden, dass ein Demonstrant in Istanbul getötet wurde, als ein Autofahrer in eine Meschengruppe raste.