Berlin (dpa) – Napster baut seinen Streaming-Dienst in Europa aus. Ab heute ist der Musikdienst in insgesamt 16 europäischen Ländern verfügbar. "Wir wollen dabei vor allem lokale Aspekte berücksichtigen und in jedem Land die entsprechenden relevanten Inhalte liefern", sagte Thorsten Schliesche, Europa-Chef von Napster, der dpa. Für den Erfolg sei vor allem Größe wichtig. In Deutschland trete man zur Zeit gegen Spotify im Wettbewerb um die Marktführerschaft an.