Jena (SID) - Nach dem Hochwasser droht der Jenaer Leichtathletik der Untergang. Wo Olympiasiegerinnen wie Heike Drechsler und Marlies Göhr zu DDR-Zeiten Sprint-Weltrekorde liefen, könnte der LC Jena schon bald vor dem Aus stehen.

Durch die Absage des 18. nationalen Leichtathletik-Meetings auf dem überfluteten Ernst-Abbe-Sportfeld sieht sich der Verein möglicherweise mit existenzbedrohenden Folgeschäden konfrontiert. "Die mit den Veranstaltungen fest eingeplanten Einnahmen hätten zu einem großen Teil die Kinder- und Jugendarbeit in den kommenden Monaten abgesichert", sagte LC-Vorstandsmitglied Ralf Janke der Thüringer Landeszeitung und sprach von einem Fehlbetrag in fünfstelliger Euro-Höhe. Das käme etwa einem Drittel des Gesamtetats gleich.

Möglicherweise sind an den überfluteten Anlagen (Wurfhaus, Laufhalle und Laufbahn) derzeit noch nicht absehbare Schäden entstanden. Der Verein hat auf seiner Internetseite zu Spenden aufgerufen.