München (dpa) - Im NSU-Prozess hat ein erster Angeklagter ausgesagt. Der 33 Jahre alte Carsten S. berichtete vor dem Oberlandesgericht München, wie er auf der Suche nach Anschluss und Anerkennung und verunsichert durch seine damals geheim gehaltene Homosexualität zur rechten Szene kam. Zu den Anklagevorwürfen äußerte er sich vor Gericht zunächst noch nicht. Carsten S. soll die Pistole der Marke "Ceska" besorgt haben, mit der die Rechtsterroristen neun Geschäftsleute ausländischer Herkunft ermordet haben sollen.