München (dpa) - Im NSU-Prozess vor dem Oberlandesgericht München könnte heute der erste Angeklagte aussagen. Die Anwälte von Carsten S. haben angekündigt, dass ihr Mandant Angaben machen werde. Der 33-Jährige soll den untergetauchten Terroristen des "Nationalsozialistischen Untergrunds" die Pistole der Marke "Ceska" besorgt haben, mit der neun Geschäftsleute ausländischer Herkunft ermordet wurden. Er ist seit langem aus der Neonazi-Szene ausgestiegen und hatte schon im Ermittlungsverfahren umfangreiche Angaben gemacht.