Washington (dpa) - Die US-Regierung hat sich besorgt über die Gerichtsurteile gegen Mitarbeiter ausländischer Organisationen in Ägypten geäußert. Die Entscheidungen würden den Schutz universaler Menschenrechte unterlaufen, erklärte eine Sprecherin des Nationalen Sicherheitsrates. Ein Gericht in Kairo hatte zuvor 43 Mitglieder ausländischer Nicht-Regierungsorganisationen zu Haftstrafen verurteilt - darunter zwei Mitarbeiter der Konrad-Adenauer-Stiftung. Ihnen wurden illegale Geldtransfers sowie Arbeiten ohne Lizenz vorgeworfen.