Jekaterinburg (AFP) - (AFP) Russlands Präsident Wladimir Putin hat die Diskriminierung von Homosexuellen in seinem Land bestritten. Zugleich kündigte er am Dienstag an, gleichgeschlechtlichen Paaren im Ausland die Adoption russischer Kinder zu verbieten. "Wenn solch ein Gesetz vom Parlament verabschiedet wird, werde ich es unterzeichnen", sagte Putin beim EU-Russland-Gipfel in Jekaterinburg. Die Regierung in Moskau hatte am Samstag eine Gesetzesergänzung angekündigt, die ausländischen Paaren die Adoption russischer Kinder nur erlaubt, wenn sie heterosexuell sind. Zur Begründung hieß es, die Homoehe gehöre nicht zur Tradition Russlands.