Köln (SID) - Die ungeschlagene Kickbox-Weltmeisterin Christine Theiss verteidigt am Freitag im Münchner Circus Krone gegen die Russin Olga Stawrowa ihren Titel. Vor der Pflichtverteidigung gegen die Nummer eins des WKU-Verbandes präsentierte sich Theiss, die Ende des Jahres ihre Karriere beenden wird, zurückhaltend. "Vor russischen Kickboxerinnen habe ich Respekt, denn sie zählen zu den gefürchtetsten Gegnerinnen, eigentlich will keiner gegen sie ran. Aber Respekt spornt mich grundsätzlich noch mehr an", sagte die 33-jährige Theiss.

Deutlich angriffslustiger äußerte sich unterdessen die acht Jahre jüngere Herausforderin. "Ich habe gehört, dass Christine bald aufhören will. Ich werde sie vorzeitig in den Ruhestand schicken und aus ihr im Ring eine Babuschka machen, dann kann sie schon nach dem Kampf in Rente gehen", sagte Stawrowa.

Nach dem WM-Titel greift im Rahmen des Kampfabends auch Theiss' potenzielle Nachfolgerin Julia Irmen. Eine Gewichtsklasse tiefer boxt die 28-Jährige gegen Marina Suewa aus Russland.