Berlin (dpa) - Die Hochwasserlage in Deutschland ist weiter dramatisch. Immerhin: In Passau scheint der Scheitelpunkt überschritten zu sein, das Donauwasser dort sinkt. Dafür werden jetzt aber weiter nördlich - an der Elbe - Rekordwerte erwartet. Bundeskanzlerin Angela Merkel besucht heute die Hochwassergebiete. Sie sagte bereits 100 Millionen Euro Soforthilfe zu. Was das Wetter angeht, so können die Menschen in den Hochwassergebieten allmählich aufatmen: In den nächsten Tagen wird es frühsommerlich.