Köln (SID) - Die deutschen Basketballerinnen können am Wochenende den ersten Schritt in Richtung Europameisterschaft 2015 machen. In Israel geht es für die Nationalmannschaft in der ersten Qualifikationsrunde um den Einzug in die Play-offs. Am Freitag (14.00 Uhr) tritt das Team von Bundestrainerin Alexandra Maerz zum Auftakt eines Viererturniers gegen den Gastgeber an, am Samstag (17.00) wartet Portugal, am Sonntag (19.45) Mazedonien.

Insgesamt treten in der neu eingeführten Qualifikationsphase 14 Mannschaften in zwei Dreier- und zwei Vierergruppen gegeneinander an. Die Gewinner der Pools spielen in anschließenden Play-offs (13. bis 26. Juni) einen Sieger aus, dieser qualifiziert sich für die Endrunde in Ungarn und Rumänien.

An den vorgeschalteten Turnieren nehmen ausschließlich Länder teil, die nicht bei der EM 2013 in Frankreich dabei sind. Sollte die Auswahl des Deutschen Basketball Bundes (DBB) scheitern, gibt es 2014 in der nächsten Qualifikationsrunde eine weitere Chance. Dann sind auch die für die kommende Endrunde qualifizierten Länder vertreten.

Das deutsche Aufgebot: Lea Mersch (vereinslos), Birte Thimm (New Basket Oberhausen), Anne Breitreiner, Katharina Fikiel, Svenja Brunckhorst (alle TSV Wasserburg), Tina Menz, Margret Skuballa (beide BC Marburg), Julia Schindler, Judith Schmidt (beide USC Freiburg), Stephanie Wagner (TV Langen/Rhein Main Baskets), Finja Schaake (Baskets Grünberg/BC Marburg), Ama Degbeon (Baskets Grünberg)