Frankfurt/Main (dpa) - Nach dem Kursrückgang vom Vortag hat sich der Dax mühsam ins Plus gekämpft.

Die Anleger hielten sich vor den anstehenden Notenbanksitzungen in Europa sowie Konjunkturdaten allerdings etwas zurück.

Um die Mittagszeit stand der verhalten gestartete deutsche Leitindex 0,17 Prozent höher bei 8210 Punkten.

Am Vortag hatte der Dax wegen anhaltender Sorgen über eine mögliche Straffung der lockeren US-Geldpolitik erstmals seit Anfang Mai wieder unter 8200 Punkten geschlossen.

Für den MDax ging es am Donnerstag um 0,04 Prozent hoch auf 13 797 Punkte, während der TecDax 0,29 Prozent auf 953 Punkte gewann. Der EuroStoxx 50 rückte um 0,34 Prozent auf 2719 Punkte vor.

Eine Hochstufung bescherte den Titel des Konsumgüterherstellers Henkel ein Kursplus von 1,86 Prozent und den Spitzenplatz im Dax.

Dagegen blieben die Versicherer-Titel angesichts der Flutkatastrophe in weiten Teilen Deustchlands unter Druck: Für Allianz und Munich Re ging es um 1,03 beziehungsweise 0,39 Prozent bergab. Im MDax büßten die Papiere von Talanx 3,02 Prozent an Wert ein.

Beim Hamburger Hafenbetreiber HHLA sorgte der anstehende Abstieg der Aktien aus dem MDax für Kursverluste von 1,41 Prozent. Seinen Platz nimmt die erst kürzlich an die Börse gegangene Immobiliengesellschaft LEG ein. Deren Aktien verteuerten sich um 0,70 Prozent.