Düsseldorf (AFP) - (AFP) Beim kostenpflichtigen Herunterladen von Musik aus dem Internet können Verbraucher durch einen Anbietervergleich teils kräftig Geld sparen. Für einzelne Musikstücke hätten Kunden in einem Vergleichstest für aktuelle Hits bei einzelnen Anbietern teils mehr als das Doppelte zahlen müssen als bei anderen Online-Plattformen, teilte die Verbraucherzentrale Nordrhein-Westfalen am Donnerstag in Düsseldorf mit. Ein aktueller Song des britischen Sängers Passenger etwa habe im Mai beim teuersten Anbieter 1,49 Euro gekostet, beim günstigsten Wettbewerber 69 Cent.