Brüssel (AFP) Das Eingeständnis des Internationalen Währungsfonds (IWF) von Fehlern beim ersten Rettungsprogramm für Griechenland stößt beim Brüsseler Troika-Partner auf völliges Unverständnis. Die Europäische Kommission betonte am Dienstag "grundlegende Meinungsverschiedenheiten" mit dem IWF, besonders was den Zeitpunkt des Schuldenschnitts für Griechenland anbelange. Anders als vom Währungsfonds rückblickend empfohlen, hätte dieser im Frühjahr 2012 vollzogene Schritt keineswegs schon 2010 erfolgen können, sagte Kommissionssprecher Simon O'Connor.