Straßburg (AFP) Der Europäische Gerichtshof für Menschenrechte hat Frankreich vor der Ausweisung eines Kopten in sein Heimatland Ägypten gewarnt. Eine solche Maßnahme wäre angesichts der bekannten Verfolgung von Kopten in Ägypten ein Verstoß gegen das Folterverbot, heißt es in einem am Donnerstag in Straßburg veröffentlichten Urteil. Berichte über die Lage in Ägypten aus den Jahren 2010 und 2011 zeugten von zahlreichen Fällen von Gewalt gegenüber der christlichen Minderheit in dem nordafrikanischen Land. Nichts deute darauf hin, dass sich die Situation seither gebessert hat.