Paris (AFP) Die tödliche Skinhead-Attacke auf einen jungen Linksaktivisten in Paris hat in Frankreich über Parteigrenzen hinweg Entsetzen und Empörung ausgelöst. Staatschef François Hollande sprach am Donnerstag von einer "abscheulichen Tat", die er "auf das Schärfste" verurteile. Die Täter müssten so schnell wie möglich gefasst werden. Der Chef der konservativen Oppositionspartei UMP, Jean-François Copé, sprach von einer "barbarischen Aggression": "Dieses grässliche Verbrechen muss vollständig aufgeklärt werden, die Täter müssen von der Justiz zur Rechenschaft gezogen werden."