Paris (AFP) Die Journalisten-Organisation Reporter ohne Grenzen (RSF) hat sich von ihrem Mitbegründer und langjährigen Chef Robert Ménard distanziert, der in Frankreich für die rechtsextreme Front National bei Kommunalwahlen antreten wird. Die Organisation habe nichts mit Ménards politischen Positionen zu tun, erklärte die Spitze der Organisation am Donnerstag. Die Organisation verwies zudem darauf, dass Ménard bereits im September 2008 die Leitung von RSF abgab.