Dortmund (SID) - Reinhard Rauball, Ligaverbands-Chef und Präsident von Borussia Dortmund, glaubt weiterhin daran, dass Torjäger Robert Lewandowski (24) auch in der kommenden Saison für den deutschen Fußball-Vizemeister spielen wird. "Mir ist kein Angebot eines Vereins bekannt. Er besitzt einen Vertrag für die kommende Saison beim BVB, ohne Ausstiegsklausel. Dies haben die sportlich Verantwortlichen in Gesprächen mehrmals deutlich gemacht", sagte der 66 Jahre alte Jurist dem SID.

Er widersprach damit den offenbar von Lewandowskis Beratern immer wieder kolportierten Meldungen, dass der Transfer für geschätzt 25 Millionen Euro von den Schwarz-Gelben zum Champions-League-Sieger, deutschen Meister und DFB-Pokalsieger Bayern München zum 1. Juli dieses Jahres eingetütet sei.

Der Vertrag des polnischen Nationalstürmers beim BVB läuft noch bis 30. Juni 2014; es gibt keine Ausstiegsklausel. Zuvor hatten die Westfalen bereits Nationalspieler Mario Götze (21) an den Triple-Gewinner FC Bayern für 37 Millionen Euro Ablöse verloren, weil dieser eine entsprechende Ausstiegsklausel besaß. Erst zum 1. Juli 2014 kann Lewandowski - dann ablösefrei - zu seinem Wunschverein an die Isar wechseln.